Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Butler.Butch.Beyoncé heute Abend: Online-Talk mit Prof. Jutta Allmendinger über Männer und Feminismus

Immer mehr Männer bezeichnen sich als Feministen. Sie sprechen sich öffentlich für die Gleichstellung der Geschlechter aus und fordern andere Männer dazu auf, es ihnen gleich zu tun. Die letzte Online-Ausgabe der Talk-Reihe „Butler.Butch.Beyoncé“ am 19. Juli 2021 (20 Uhr) widmet sich dem ambivalenten Verhältnis von Männern zum Feminismus – und umgekehrt: Gibt es (noch) einen Widerspruch zwischen Mann-sein und Feminismus? Wo profitieren feministische Kämpfe vom männlichen Zuwachs und kann er ihnen auch schaden? Wo verorten sich Feministen innerhalb der vielfältigen feministischen Bewegungen, welche Forderungen teilen sie und welche Themen stehen auf ihrer Agenda? Und wie verstehen Feministen ihre Rolle innerhalb feministischer Bewegungen?

2019_Butler Butch Beyoncé_Savethedate

Moderatorin Laura N. Junghans diskutiert mit Prof. Dr. Jutta Allmendinger (Soziologin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung) sowie Vincent Herr und Martin Speer (Botschafter #HeForShe) über feministisches Engagement von Männern, Männlichkeitsbilder in Arbeit und Alltag und männliche Privilegien.

19.07.2021, 20 Uhr, online auf www.butlerbutchbeyonce.de

Über Die Gäste

  • Prof. Dr. Jutta Allmendinger ist seit 2007 Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Soziologie des Arbeitsmarkts und die Frage, wie Lebensverläufe durch Institutionen, den Arbeitsmarkt oder das Verhältnis zwischen Frauen und Männern geprägt werden. Im Zusammenhang damit befasst sie sich u. a. auch mit Fragen der Geschlechtergerechtigkeit und der Aufgaben- und Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern. Jutta Allmendinger ist Mitglied in zahlreichen beratenden und politischen Gremien und u. a. Mitglied des Herausgeberrates der Wochenzeitung DIE ZEIT. Sie wurde mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse und dem Communicator-Preis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet.
  • Vincent Herr und Martin Speer sind deutsche Botschafter der UN Women Kampagne – #HeForShe. Als Autorenteam HERR&SPEER schreiben sie gemeinsam über die Themen Geschlechtergerechtigkeit, europäische Integration und Youth Empowerment  (u. a. DIE ZEIT, Süddeutsche Zeitung, zeit online, Spiegel) oder initiieren politische Kampagnen. Seit 2017 haben sie eine eigene Kolumne bei pinkstinks.

Zugang: Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird live gestreamt auf www.butlerbutchbeyonce.de, die Zuschauer*innen können via Chat Fragen stellen.

Kuratorische Leitung: Laura N. Junghanns, Dirk Baumann
Moderation: Laura N. Junghanns
Technische Leitung: Charles Deichmann
Wissenschaftliche Beratung: Lynn Berg, Bettina Long

Butler.Butch.Beyoncé ist ein Kooperationsprojekt des Gleichstellungsbüros der TU Dortmund gemeinsam mit den Gleichstellungsbüros der FH Dortmund und der Stadt Dortmund.