Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Girls*Day und Boys*Day bringen Schüler*innen aus ganz Deutschland virtuell auf den Campus

Knapp 200 Schülerinnen und Schüler nahmen am 22.04.2021 am virtuellen Girls*Day und Boys*Day der TU Dortmund teil. Die digitale Durchführung ermöglichte Kindern bundesweit am Aktionstag der TU Dortmund teilzunehmen.

Jill Timmreck, Koordinatorin des Girls*Day und Boys*Day der TU Dortmund, begrüßte zu Beginn der Veranstaltung zunächst die Mädchen und dann die Jungen im virtuellen Audimax. Anschließend konnten die Schüler*innen Fragen stellen und sich in einer Umfrage äußern, welche Erwartungen sie an die Veranstaltung haben. Für viele war es der erste Girls*Day oder Boys*Day. Nachdem alle Fragen geklärt waren, wechselten die Schüler*innen in verschiedene Zoom-Räume, um an ihren zuvor ausgewählten Workshops teilzunehmen.

Mädchen bekommen Einblicke in technisch-naturwissenschaftliche Fakultäten

Zum Girls*Day wurden insgesamt sechs Workshops angeboten. Hierbei konnten die Mädchen Einblicke in verschiedene technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge gewinnen. Von dem Workshop der Fakultät Physik – „Vom Urknall bis zu MRT - Alltag einer Physikerin“ – bis hin zum Workshop der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen – „Traumhäuser | Raum darstellen und gestalten“ – war alles dabei.

Jungen zu Gast in sozialen und erzieherischen Studiengängen

Die Jungen erhielten Einblicke in soziale und erzieherische Studiengänge. Hierbei konnten sie zwischen zahlreichen Workshops wählen, wie zum Beispiel „Rehabilitationswissenschaften – was ist das eigentlich?“  oder „Zwischen Goethe, Lügenpresse und Currywurst“ (Fakultät Kulturwissenschaften).

In den Workshops wurden die Schüler*innen darüber informiert, welche Inhalte in den Studiengängen behandelt werden, wie man praktisch arbeitet und welche beruflichen Möglichkeiten es nach dem Studium gibt. Besonders wurde darauf eingegangen, dass das Geschlecht bei der Wahl des Studienganges keine Rolle spielt und alle Studiengänge unabhängig vom Geschlecht für jeden geeignet sein können. Gezeigt wurden neben Führungen und Live-Experimenten Fotos und Videos und es wurden Umfragen gemeinsam mit den Schüler*innen durchgeführt. Auch Fragen konnten gestellt werden.

Virtuelle Campustour und Einblicke ins Studi-Leben

Nach den Workshops hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit die TU Dortmund durch ein Padlet eigenständig zu erkunden. Auf dem Padlet befinden sich Informationen rund um die TU Dortmund sowie Quizze und Vlogs.

Dass die digitale Durchführung sehr gut ankam, zeigen die Click-Zahlen: Die Angebote der TU Dortmund wurden insgesamt 7230 Mal angeklickt. Wir hoffen dennoch, dass der nächste Girls*Day und Boys*Day am 28. April 2022 wieder in Präsenz stattfindet.