Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Ergebnisse der Evaluationen von Girls*Day und Boys*Day: 150 Mädchen und 100 Jungen stellten der TU Dortmund top Noten aus

Die TU Dortmund beteiligte sich auch in diesem Jahr sowohl am Mädchen*- als auch am Jungen*-Zukunftstag am 28. März. In Workshops konnten die Teilnehmenden Einblicke in Studiengänge und Ausbildungsberufe gewinnen, die an der TU Dortmund angeboten werden. Wie zufrieden sie mit diesem Angebot der TU Dortmund waren, zeigen die Ergebnisse einer Befragung.

Am Ende jeder Veranstaltung füllten die Mädchen und die Jungen einen umfassenden Feedback-Bogen aus. Sie beantworteten standardisierte und offene Fragen. Dadurch erhalten die Veranstalter*innen nicht nur Einblicke in die Teilnehmendenstruktur, sondern auch Rückmeldungen zu den Workshops und zum Rahmenprogramm. Die Ergebnisse der Befragung dienen der Qualitätssicherung und der Verbesserung des Angebots. 

Naturwissenschaftliche und technische Workshops für Schülerinnen

Mädchen hatten die Wahl zwischen 15 Workshops in den MINT-Fakultäten. Das Feedback hätte nicht besser ausfallen können. Kein Workshop wurde schlechter als mit der Schulnote 2,0 bewertet. Vor allem Technologien und Maschinen, die keinen festen Platz im Schulalltag haben, kamen bei den Schülerinnen sehr gut an: Von 3D-Drucker bis Laser konnten die Schülerinnen kleine sowie größere Geräte ausprobieren.

Das praktische Arbeiten und die Experimente haben die Mädchen überzeugt: Der Girls*Day ist „sinnvoll, um Berufe kennenzulernen, die man vielleicht sonst nicht wahrgenommen hätte“, schreibt eine Teilnehmerin. Eine andere Schülerin teilt mit: „Ich glaube, es ist ein Vorurteil, dass nur Männer gut mit Maschinen arbeiten können. Frauen und Männer haben keine unterschiedlichen Fähigkeiten, sondern die Berufsentscheidung liegt am individuellen Charakter.“

Boys*Day: Schüler besuchten Workshops in gesellschafts- und kulturwissenschaftlichen Fakultäten oder zentralen Einrichtungen der TU Dortmund

Jungen konnten ihr Boys*Day-Programm an der TU Dortmund aus acht Workshops zusammenstellen. Die Veranstaltungen kamen bei den Schülern sehr positiv an: „Ich finde die Idee des Schnuppertags sehr gut und würde den Boys*Day empfehlen. Mir hat es Spaß gemacht, etwas Neues auszuprobieren und die Bibliothek mit praktischen Aufgaben kennenzulernen.“ Beim Boys*Day steht nicht nur die Wissensvermittlung im Vordergrund: „Ich finde den Boys*Day gut, weil man neue Freunde findet und viele Erfahrungen macht.“ Die Vielfalt aus Information, Ausprobieren und einer angenehmen Atmosphäre machen den Erfolg des Tages aus. Ein Schüler resümierte: „Ich finde den Boys*Day super, denn man kann Berufe ausüben, die man schon immer machen wollte. Ich mache 2020 auch wieder mit!“

Auch die Jungen bewerteten die Workshops durchweg mit guten oder sehr guten Noten.

Girls*Day und Boys*Day finden jährlich statt und werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. An der TU Dortmund werden die Aktionstage vom Gleichstellungsbüro koordiniert.


Bildergalerie: Girls*Day 2019

Mehrere Mädchen arbeiten am Computer
Die Schülerinnen bereiten ihren 3D-Druck vor.
© TU Dortmund
Zwei Mädchen lassen Flüssigkeit in ein Reagenzglas tropfen
Hohe Konzentration im Labor.
© TU Dortmund
Mädchen im Labor
Immer mit Schutzbrille!
© TU Dortmund
Zwei Mädchen mit ITMC Logo
Auch das IT & Medien Centrum konnten Schülerinnen kennenlernen...
© TU Dortmund
Zwei Mädchen bauen einen Rechner auseinander
... und das Innenleben von Computern
erforschen. | © TU Dortmund
Zwei Mädchen an einer Maschine
Im DLR School Lab durften die Schülerinnen Maschinen bedienen...
© TU Dortmund
Mädchen beim Tauziehen
...und ihre Kräfte messen.
© TU Dortmund

Bildergalerie: Boys*Day 2019

Gruppenbild Schüler
Knapp 100 Jungen nahmen in diesem Jahr am Boys*Day Angebot der TU Dortmund teil.
© Oliver Schaper/TU Dortmund
Junge im Hörsaal mit Boys'Day Poster
Der Boys*Day findet deutschlandweit statt.
© Oliver Schaper/TU Dortmund
Jungen im Hörsaal
Einmal Hörsaalluft schnuppern.
© Oliver Schaper/TU Dortmund
Junge der bastelt
Im Workshop Mediendesign...
© TU Dortmund
Jungen die selbstgebastelte Bücher zeigen
...erstellten die Teilnehmer eigene Bücher, die sie mit nach Hause nehmen konnten.
© TU Dortmund
Junge im Hörsaal
Dem ganzen Tag gaben die Schüler ein durchweg positives Feedback.
© Oliver Schaper/TU Dortmund