Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles

"Butler, Butch, Beyoncé" online zum Thema Ageism am 12. Januar 2021

2019_Butler Butch Beyoncé_Savethedate

07.01.2021 – In der ersten Online-Ausgabe in 2021 von Butler, Butch, Beyoncé diskutiert Moderatorin Laura N. Junghanns am kommenden Dienstag ab 20 Uhr live mit der Journalistin Tanja Mokosch (u.a. taz, Fluter) und Ilia Papatheodorou vom Performance-Kollektiv SheShePop über Frauen in Hoch- und Populärkultur, hags, cougars, Jugendwahn, Falten und die Menopause.

 

Gleichstellungsbüro startet queerfeministisches Kalenderprojekt

Logo_UptoDate_Untertitel500px

01.01.2021 – Sind Sie up to date? Mit dem neuen feministischen und queeren Kalender bringt das Gleichstellungsbüro der TU Dortmund Sie auf den neusten Stand zu aktuellen, lokalen und internationalen Aktions- und Feiertagen mit einem Fokus auf queerfeministische Themen und Perspektiven.

 

#klargestellt: inter* (Adj.)

klargestellt_Meldung-300x200px

28.12.2020 – Inter* ist eine Sammelbezeichnung für Menschen mit angeborenen Merkmalen, die nicht in die binäre gesellschaftliche Norm von weiblich oder männlich passen. Das Asterisk hinter dem Wort „inter“ steht für die Vielfalt an inter* Körpern und Identitäten.

 

GWK veröffentlicht Bericht zum Stand der Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung

181112_PP3-positiveBewertung_Foto TU Dortmund_Roland Baege_KLEIN (2)

21.12.2020 – Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat im November 2020 ihren Bericht zu „Frauen in Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen“ veröffentlicht. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Anteil von Frauen vom Jahr 2008 bis zum Jahr 2018 in den Bereichen Erstimmatrikulation, Promotionen und Habilitationen an Hochschulen sowie außerhochschulischen Forschungseinrichtungen gestiegen ist, während in Bezug auf Studienabschlüsse kaum Veränderungen zu erkennen sind. Deutlich wird vor allem, dass mit höherer Qualifikations- und Karrierestufe der Anteil an Frauen sinkt. Nur 24,7 Prozent der Professuren an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind mit Frauen besetzt.

 

female.2.enterprises: Auch online mit der Stimme ankommen

201204_f2eStimme_kleiner

16.12.2020 – Im Rahmen von female.2.enterprises nahmen neun Studentinnen und Wissenschaftlerinnen im Dezember am Stimmtraining mit Schauspielerin und Chanson-Sängerin Kriszti Kiss teil. Im digitalen Chor und in Einzelübungen lernten die Teilnehmerinnen verschiedene Techniken kennen, mit denen sie ihre Stimme besser kontrollieren und effektiver einsetzen können.

 

MinTU feiert digitalen Jahresabschluss

201214_MinTU-JoHecker

14.12.2020 – In diesem Jahr ist alles anders: Anstatt im Rudolf-Chaudoire-Pavillon gemeinsam mit ihren Mentorinnen, Eltern, Geschwistern und Lehrer*innen das Ende ihres MinTU-Jahres zu feiern, trafen sich unsere Mentees am 8. Dezember online zu einem kleinen Jahresabschluss. MinTU-Fan Jo Hecker ließ es sich trotzdem nicht nehmen, den Schülerinnen mit seiner „Science is Fun!“-Show einige spannende Experimente nach Hause zu streamen.

 

female.2.enterprises: Durch Kompetenzanalyse zu mehr Sicherheit

201125_Kompetenzanalyse_Screenshot_kleiner

30.11.2020 – Zehn Teilnehmerinnen hatten am 25. und 26. November 2020 die Gelegenheit, im Online-Seminar von female.2.enterprises an ihren individuellen Kompetenzprofilen zu arbeiten. Unter Anleitung von Trainerin Petra Sofia Hübers analysierten die Studentinnen und Wissenschaftlerinnen ihr fachliches und persönliches Potential und entwickelten darauf basierend eine Nutzenargumentation für zukünftige Arbeitgeber.

 

Queer am Campus

Bild Queer am Campus

28.10.2020 – Zum Semesterstart veröffentlicht das Gleichstellungsbüro der TU Dortmund „Queer am Campus“. Um die Suche nach Netzwerken, Workshops, Partys, Beratung oder genderneutralen Toiletten einfacher zu machen, ist ab sofort auf unserer Website eine Zusammenstellung von Angeboten für queere Studierende zu finden. Die Übersicht beinhaltet queer-politische Gruppen, universitäre Institutionen, Orte und Beratungsangebote an der Uni und in ganz Dortmund. Für noch mehr Informationen folgt den Links auf dem Flyer.

 

#klargestellt: Gender Pay Gap, der

klargestellt_Meldung-300x200px

27.10.2020 – Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 20 Prozent weniger als Männer. Bei einem gleichen Stundenlohn würden sie also mittlerweile bis zum Jahresende "umsonst" arbeiten, während Männer weiter Lohn erhielten. In einer neuen Definition unseres queerfeministischen Glossars erörtern wir die Ursachen und Konsequenzen des "Gender Pay Gap" und welche weiteren Diskriminierungsformen Lohnungerechtigkeiten beeinflussen.

 

female.2.enterprises – Frauen machen Karriere in der Region: Programm für das Wintersemester ist online

f2e-Logo

07.10.2020 – Ab sofort können Studentinnen, Absolventinnen und Wissenschaftlerinnen der TU Dortmund sich wieder für Veranstaltungen von female.2.enterprises anmelden. Das Programm für das Wintersemester umfasst Termine von November 2020 bis Januar 2021. Der Großteil der Workshops wird gemäß der aktuellen Situation online angeboten.

 

Neues Vorlesungsverzeichnis zu den Themen Gender und Diversität ist online

201001_VVZ_Meldung_Bild1

01.10.2020 – Auch für das Wintersemester hat das Gleichstellungsbüro ein Vorlesungsverzeichnis mit Veranstaltungen zu den Themen „Gender“ und „Diversität“ zusammengestellt. In zehn der 17 Fakultäten der TU Dortmund werden im kommenden Semester Veranstaltungen zu diesen Struktur- und Analysekategorien angeboten. Die Breite und Vielfalt der Themen ist sehr groß. Die Inhalte der Veranstaltungen reichen von Geschlecht, Gender und Queer-Theorien über Migration und Ethnie bis hin zu Religion sowie Inklusion, Alter und Behinderung. Das neue Vorlesungsverzeichnis gibt einen Überblick über circa 130 Veranstaltungen.

 

#klargestellt: cis, cisgeschlechtlich (Adj.)

Schriftzug klargestellt: das queerfeministische Glossar

30.09.2020 – Cis bzw. cisgeschlechtlich ist eine Bezeichnung für Menschen, deren Geschlechtsidentität mit dem ⇒ Sex übereinstimmt, das ihnen bei ihrer Geburt anhand der Genitalien zugeschrieben wurde. Cis Personen identifizieren sich mit dem ⇒ sozialen Geschlecht, das ihnen anhand ihrer angeborenen Körpermerkmale zugeschrieben wird. Das heißt z. B.: Cis Männer sind Männer, denen bei der Geburt das männliche Geschlecht zugewiesen wurde und die sich damit identifizieren.

 

Das sind die Gleichstellungsbeauftragten an der TU Dortmund

Fuer-eine-geschlechtergerechte-TU_Titel

05.08.2020 – Bei den Gremienwahlen vom 15. bis 25. Juni 2020 wurden auch die zentrale Gleichstellungsbeauftragte, ihre Beraterinnen sowie die dezentralen Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten gewählt. Die weiblichen Mitglieder der TU Dortmund bestätigten Martina Stackelbeck in ihrem Amt als zentrale Gleichstellungsbeauftragte. Auch Dr. Ute Zimmermann (Beraterin für den Bereich Technik und Verwaltung) und Prof. Dr. Christiane Pott (Beraterin für den Bereich Wissenschaft) bleiben im Amt; der Posten der studentischen Beraterin ist vakant. Das Team der dezentralen Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertreterinnen hat sich auf insgesamt 40 Frauen ausgeweitet. Dies zeigt das große Engagement für das Thema Gleichstellung in den Fakultäten. Wir gratulieren allen neu- bzw. wiedergewählten Frauen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

Gleichstellungsbüro startet digitales Glossar zu queerfeministischen Begriffen

klargestellt_Meldung-300x200px

04.05.2020 – Unter dem #klargestellt veröffentlicht das Gleichstellungsbüro der TU Dortmund in Zukunft regelmäßig Begriffsdefinitionen aus dem Themenspektrum Geschlecht und Sexualität. Die Definitionen sollen eine Verständnishilfe bieten, bestehendes Wissen erweitern und zur Diskussion anregen. Im gegenseitigen Austausch mit den Leser*innen wird das queerfeministische Glossar weiter entwickelt. Als Teil des Projekts „Geschlechtergerechte Sprache“ soll es dazu anregen, den eigenen Sprachgebrauch im Alltag sowie im Hochschulkontext zu hinterfragen und Möglichkeiten aufzeigen, wie Sprache diskriminierungskritisch genutzt werden kann. Der erste Eintrag widmet sich dem Titelbegriff: Queerfeminismus.

 

Hilfsangebote für Betroffene von häuslicher Gewalt in Dortmund

200326_Hilfetelefon

26.03.2020 – Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dortmund hat Informationen zu Hilfsangeboten für Betroffene von häuslicher Gewalt veröffentlicht:

Die Welt steht Kopf und das öffentliche Leben kommt zum Erliegen. Wir sind aufgefordert, weitestgehend zuhause zu sein, was sicherlich eine wichtige Maßnahme ist, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Das Zuhause ist aber all zu oft kein sicherer Ort und gerade in der aktuellen, einengenden Situation steigt die Gefahr für Frauen und Kinder, häusliche und sexualisierte Gewalt zu erfahren.

 

Nebeninhalt

Kontakt

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Martina Stackelbeck
Tel.: 0231 755-2603

Sekretariat

Anke Jagst
Tel.: 0231 755-2610

Campus Nord
Emil-Figge-Str. 66
44227 Dortmund

Wichtige Links

Facebook-ButtonFolgen Sie uns auf Facebook!

Logo des Aktionsbündnis "Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit"