Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

MinTU - Mädchen in die TU Dortmund: Über Roboter und Pfefferminzpastillen

Der vierte und letzte Workshop-Tag im Mentoring-Programm „MinTU - Mädchen in die TU Dortmund“ fand am 7. November 2019 statt. Knapp 40 Mädchen besuchten die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen.

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Im Workshop „Robo-Lab – Ein Roboter kratzt die Kurve“ tauchten die Mädchen in die faszinierende Welt der Elektro- und Regelungstechnik ein. Sie programmierten Lego-Roboter so, dass sie einer schwarzen Linie durch eine Marslandschaft folgen konnten. Bis die Roboter ihren Weg fanden, wurden die Codes das eine oder andere Mal von den Mentees korrigiert. Im Bereich der Kommunikationstechnik versuchten sich die Teilnehmerinnen daran, Musik von ihrem Handy zu einem Radio zu übertragen. Mit ruhiger Hand und einem Lötkolben bauten sie einen eigenen Sender, um das Radio – ganz drahtlos – zum Spielen zu bringen. Den Sender durften die Mädchen mit nach Hause nehmen.

Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenSchülerinnen im Labor

Wie vielfältig Studium und Berufsmöglichkeiten als Bio- und Chemieingenieurin sind, erfuhren die Mädchen im Workshop der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen. Im Labor zwischen Reagenzgläsern und Messwaagen experimentierten die Mentees zum Thema ‚Polymere‘. Sie wogen Superabsorber ab und schätzten, wie viel Flüssigkeit das Pulver aufnehmen kann. Wie saugfähig das Pulver ist zeigte der Versuch mit einer Windel. In einem anderen Labor lag Pfefferminzduft in der Luft. Die Mädchen stellten in einem stufenweisen Prozess Pfefferminzpastillen her. Durch Kochen von Pfefferminzblättern gewonnenes Öl wurde mit Backpulver, Puderzucker und Magnesiumstearat weiterverarbeitet. Die Mischung wurde mit Hilfe einer „Pulvermaschine“ zu einer Pastille gestampft. Die Pfefferminzpastillen füllten die Schülerinnen zum Transport in kleine Röhrchen.


Das Projekt MinTU - Mädchen in die TU Dortmund bietet ca. 50 Schülerinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren die Möglichkeit, im Rahmen eines Mentoring-Programms MINT-Fakultäten der TU Dortmund kennen zu lernen. Die Mädchen werden für ein Jahr von einer Mentorin betreut, die selbst Studentin eines MINT-Studiengangs an der TU Dortmund ist und im persönlichen Austausch einen Einblick in ihr Fach und den Studienalltag gibt.