Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

MinTU - Mädchen in die TU Dortmund: Schülerinnen besuchen den LogistikCampus

Am 12. September besuchten die Teilnehmerinnen des Projektes "MinTU - Mädchen in die TU Dortmund" die Fakultät Maschinenbau. Was sie in den Hallen des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen (FLW) auf dem LogistikCampus entdeckten, lesen Sie hier.

220919_MinTU-LogistikCampusDie Teilnehmerinnen nahmen den Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen im Workshop genauer unter die Lupe. Sie bekamen Einblicke in das Maschinenbau-Studium und in den Bereich Logistik sowie in aktuelle Forschungsprojekte. Nach einer kurzen theoretischen Einführung durch die Workshop-Leitung Hülya Bas und Janine Steffens gab es im Forschungszentrum die Vorführung eines Drohnenschwarms und die eines (fast) humanoiden Roboters namens EvoBot, der Lagerarbeitende durch selbstständiges Kommissionieren sowie Kistenbeförderung entlasten kann. Die Bedeutung des Menschen in der Intralogistik lernten die Schülerinnen anschließend am „eigenen Leibe“ kennen: Sie bauten ein Logistik-Szenario mit Kisten, Wagen, Paketen auf und schlüpften in schwarze Anzüge, die mit Markern versehen wurden. Durch eine sensorgestützte Aktivitätserkennung wurde jede Bewegung getrackt und die Bewegungen in Echtzeit in ein Computerprogramm übertragen. So lernten die Schülerinnen die Funktionsweisen von „Human Activity Recognition“ auf spielerischer Weise kennen.


MinTU steht für „Mädchen in die TU Dortmund“. Es beschreibt ein Mentoring-Projekt für Schülerinnen zwischen 12 und 14 Jahren. Ziel des Projekts ist es, Mädchen für MINT-Fächer zu begeistern, also für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Interessierten Schülerinnen wird die Perspektive eines MINT-Studiums in einer Fakultät der TU Dortmund eröffnet und das direkt vor Ort und aus erster Hand.

Zur Webseite von MinTU