Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Nachwuchsförderung in der Wissenschaft

Doktorhut (1)Die Stärkung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses stellt an der TU Dortmund einen Schwerpunkt im Handlungsfeld Gleichstellung dar. Besonders in den Fakultäten mit naturwissenschaftlichem oder technischem Profil steht der Anteil an Frauen in der Wissenschaft in einem Missverhältnis zum Anteil der Studentinnen. So heißt es im Gender Report 2019 zur Situation an der TU Dortmund: „In der Fächergruppe Mathematik, Naturwissenschaften liegen, mit Ausnahme der Studierenden, die Frauenanteile unterhalb des Landesdurchschnitts. Zugleich zeigt der Statusverlauf in dieser Fächergruppe sehr deutlich, dass der Frauenanteil mit zunehmender Qualifikation sinkt.“ (S. 106)

Maßnahmen zur Unterstützung von Nachwuchswissenschaftler*innen

Die Fakultäten der TU Dortmund haben in ihren Gleichstellungskonzepten Maßnahmen zur Stärkung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses festgelegt. Daneben bietet das Graduiertenzentrum der TU Dortmund im Rahmen der Research Academy Ruhr (RAR) verschiedene Programme zur Unterstützung von Nachwuchswissenschaftler*innen an.

Graduiertenzentrum und Research Academy Ruhr

Das Graduiertenzentrum TU Dortmund bildet gemeinsam mit der RUB Research School und dem Graduate Center Plus der UDE die Research Academy Ruhr. Hier bündeln die drei Universitäten alle Angebote für die rund 10.000 Nachwuchswissenschaftler*innen der Universitätsallianz Ruhr und entwickeln gemeinsam neue Konzepte und Formate. Als eine der größten Plattformen ihrer Art in Deutschland bietet die RAR für jede Karrierestufe – von Promotionsinteressierten bis zur Junior Faculty (Habilitierende, Nachwuchsgruppenleitungen, Juniorprofessuren) – die Möglichkeit, universitätsübergreifende Netzwerke auf- und auszubauen, Kompetenzen zu stärken und den eigenen Karriereweg in Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft gezielt zu gestalten.

Quellen und Weiterführende Links