Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Ankündigung | "Zwischen Karriere und Kinderkacke"

Mit: Prof. Dr. Michael Meuser, Benjamin Neumann, Stefanie Lohaus und Dr. Tobias Scholz, am 16. Mai 2017, 12:00 Uhr in der Universitätsbibliothek.

Sowohl als auch Header_FB_klein
Die nächste Veranstaltung:
"Zwischen Karriere und Kinderkacke"
16.05.2017/ 12:00 Uhr/ Universitätsbibliothek TU Dortmund
mit:
Prof. Dr. Michael Meuser (Professor für Soziologie der Geschlechterverhältnisse)
Benjamin Neumann (wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in)
Stefanie Lohaus und Dr. Tobias Scholz (AutorInnen des Buches „Papa kann auch stillen. Wie Paare Kind, Job & Abwasch unter einen Hut bekommen“)

Viele junge heterosexuelle Paare entscheiden sich nach der Geburt des ersten Kindes bewusst oder unbewusst für die klassische Rollenverteilung. In diesem Familienmodell kümmert sich im Wesentlichen die Mutter um Kinderziehung und Care-Arbeit und der Mann bestreitet das Familieneinkommen. Kinder gelten in unserer Gesellschaft als der Gleichberechtigungskiller schlechthin. „Sowohl als Auch“ beschäftigt sich diesmal mit der Frage nach dem Gelingen von gleichberechtigten Vereinbarkeitsarrangements „zwischen Karriere und Kinderkacke“. Mit welchen Barrieren und Hindernissen sehen sich Paare konfrontiert? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Frauen Karriere machen und Männer aktive Väter sein können? Wie kann geteilte Elternschaft gestaltet werden, bei der beide Elternteile gleichermaßen in der Betreuungsverantwortung stehen?

SAA_HP_Entwurf Pfeile solo SAA_HP_Entwurf Pfeile solo SAA_HP_Entwurf Pfeile solo
Prof. Dr. Michael Meuser Benjamin Neumann Stefanie Lohaus und Dr. Tobias Scholz
Foto von prof. Dr. Michael Meuser Foto von Benjamin Neumann Foto von Stefanie Lohaus und Dr. Tobias Scholz

Prof. Michael Meuser ist Sozialwissenschaftler und Professor für Soziologie der Geschlechterverhältnisse an der Technischen Universität Dortmund. Er studierte Erziehungswissenschaft, Soziologie und Politikwissenschaft an der Universität Bonn, wo er zum Dr. phil. promoviert wurde. Meuser habilitierte sich an der Universität Bremen. 2007 wurde er auf den Lehrstuhl für Soziologie der Geschlechterverhältnisse am Institut für Soziologie der Technischen Universität Dortmund berufen. Prof. Michael Meuser ist Prodekan für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der politischen Soziologie, der Soziologie der Geschlechterverhältnisse und des Körpers, Wissenssoziologie und der Methoden qualitativer Sozialforschung. Er ist Vorsitzender des Beirats Jungenpolitik im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Sprecher der Sektion "Soziologie des Körpers und des Sports" in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS).

Benjamin Neumann ist seit 2012 als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Soziologie (ISO), Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie der Technischen Universität Dortmund im Lehr- und Forschungsbereich Soziologie der Geschlechterverhältnisse von Prof. Dr. Michael Meuser beschäftigt. Neumann ist Doktorand*in an der Technischen Universität Dortmund, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie. Von Februar 2014 bis Januar 2017 unterstütze Benjamin Neumann das Forschungsprojekt "Väter in Elternzeit. Aushandlungs- und Entscheidungsprozesse zwischen Paarbeziehung und Betrieb".

Stefanie Lohaus ist Journalistin und Kulturwissenschaftlerin. Sie ist Gründerin und Herausgeberin der feministischen Zeitschrift "Missy Magazine" und arbeitet als freie Journalistin in Berlin. Lohaus studierte Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg. Texte von ihr erschienen unter anderem bei Zeit Online in der FAZ, FAS und Nido.

Dr. Tobias Scholz studierte Publizistik, Nordamerikastudien und Soziologie. Seine Dissertation "Distanziertes Mitleid" erschien 2012 beim Campus Verlag. Er arbeitet derzeit für die Amadeu Antonio Stiftung (Berlin).