Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles 2012

MinTU - Neue Mentoring-Runde für Schülerinnen

MinTU 15.11.2012

16.11.2012 – Im Rahmen der Abschlussfeier des ersten „MinTU“-Projekts konnten sich interessierte Schülerinnen über die nächste Runde informieren.

Auf großes Interesse stieß die Abschlussveranstaltung der ersten Runde des Projektes „MinTU – Mädchen in die TU Dortmund“: Mehr als 150 Gäste sind der Einladung der Technischen Universität gefolgt, darunter die Teilnehmerinnen der MinTU-Premiere sowie zahlreiche Schülerinnen, die gerne im kommenden Jahr an dem Projekt mitwirken möchten.

 

Umfangreiche Angebote für Frauen an der TU Dortmund

Frauenvollversammlung 2012

08.11.2012 – Unter dem Motto „DONNAs TAG - Beratung.Förderung.Information“ fand am 8. November 2012 die Frauenvollversammlung der Technischen Universität Dortmund statt. Die Gleichstellungsbeauftragte Martina Stackelbeck hatte alle weiblichen Mitglieder der Hochschule dazu eingeladen, sich über aktuelle Entwicklungen und Angebote zum Thema Gleichstellung zu informieren.

 

Waffe(l)n einer Frau locken Besucherinnen und Besucher ins Gleichstellungsbüro

Tag der offenen Tür 2012

27.10.2012 – Auch das Gleichstellungsbüro und die Stabsstelle Chancengleichheit, Familie und Vielfalt machten mit beim Tag der offenen Tür der Technischen Universität Dortmund am 27. Oktober 2012. Unter dem Motto „Mit den Waffe(l)n einer Frau“ gab es neben frischen Waffeln und Getränken sowohl Beratungsangebote zu Gleichstellungsthemen als auch eine Spielecke für Kinder. Außerdem konnte bei der Suche nach „TU’s next Rolemodel“ wie schon beim Sommerfest spielerisch mit neuen Geschlechterrollen experimentiert werden.
Vor allem der Waffelduft lockte Besucher und Besucherinnen in den sonnendurchfluteten Seminarraum E09. Wer kam, um sich kurz aufzuwärmen, blieb häufig länger, um sich über Gleichstellungsthemen zu informieren und als neues „Rolemodel“ fotografieren zu lassen. So ergaben sich einige interessante Gespräche über Chancengleichheit, Karriereplanung, Familie und die Waffen, mit denen das Team des Gleichstellungsbüros und der Stabsstelle arbeitet.

 

Donnerstag ist DONNAs TAG - Beratung.Förderung.Information

DONNAs TAG

24.10.2012 – Am Donnerstag, 8. November 2012 ist DONNAs TAG! Von 10 Uhr bis 12:30 Uhr sind alle weiblichen Beschäftigten und Studentinnen der Technischen Universität Dortmund herzlich in den Rudolf-Chaudoire-Pavillon (Campus Süd) eingeladen. Dort können sie sich über Angebote für Frauen an der TU Dortmund informieren.
Auf einem Basar der Projekte und Initiativen kann jede Besucherin sich selbst ein Bild machen von den Gleichstellungsaktivitäten der Fakultäten und Verwaltungsbereiche. Auch persönliche Beratungen zu Frauenförderung, Karriereplanung und familiengerechte Hochschule sind möglich. Hierfür stehen neben der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und ihren Beraterinnen auch die Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten sowie zahlreiche Projektkoordinatorinnen als Ansprechpersonen bereit.
Vorab informiert die zentrale Gleichstellungsbeauftragte in einem kurzen Bericht über aktuelle Entwicklungen der Situation von Frauen an der TU Dortmund.
Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Frauenvollversammlung statt. Dienstbefreiung ist erteilt!

 

Ausstellung "Frauen, die forschen" im Rudolf-Chaudoire-Pavillon

Ausstellung Frauen, die forschen

16.10.2012 – Bereits seit fünf Jahren tourt die Wanderausstellung „Frauen, die Forschen“ mit Arbeiten der Fotografin Bettina Flitner durch ganz Deutschland. Jetzt hat sie das Gleichstellungsbüro der TU Dortmund auf Anregung von Prof. Dr. Sigrid Metz-Göckel an die Technische Universität Dortmund geholt.

 

Großer Andrang beim DFG-Karrieretag

DFG-Karrieretag 05.10.2012

06.10.2012 – Am Freitag, den 05.10.2012, stand an der TU Dortmund ein ganzer Tag im Zeichen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten beim „DFG-Karrieretag“ die Möglichkeit, sich über Fördermöglichkeiten der DFG in Vorträgen, Themenrunden und Einzelgesprächen zu informieren. Die Tagung wurde als Sonderveranstaltung des Karriereforums – ein Modul des ScienceCareerNet Ruhr – angeboten.

 

Hochschulgovernance, Netzwerke, partizipative Strukturen - Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF) in der Evangelischen Akademie Tutzing vom 24. bis 26.September

26.09.2012 – 2007 setzte NRW das Startsignal für die Entlassung der Hochschulen „in die Hochschulfreiheit“. Mittlerweile ist das Thema in allen Bundesländern relevant. 166 Frauen und vier Männer aus insgesamt 86 Hochschulen befassten sich drei Tage mit Hochschulgovernance und New Public Management. Besondere Gäste waren Frau Ministerialrätin Christina Hadulla-Kuhlmann vom BMBF, der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Dr. Wolfgang Heubisch und Dr. Dagmar Simon, Wissenschaftszentrum Berlin und Mitglied der DFG-Arbeitsgruppe „Forschungsorientierte Gleichstellungsstandards".
Aus der unmittelbaren Steuerungsverantwortung der Ministerien entbunden, gewinnen Steuerungsinstrumente des New Public Managements an Bedeutung in der Hochschulgovernance. Zielvereinbarungen, Leistungsorientierte Mittelvergabe oder Struktur- und Entwicklungspläne, aber auch DFG-Gleichstellungstandards oder Zielquoten wurden als Instrumente der Außen- und Innensteuerung diskutiert. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie gleichstellungsrelevante Aspekte in die Entwicklung von Hochschulgovernance integriert werden können.
Die BuKoF-Jahretagung ist eines der wichtigsten bundesweiten Netzwerktreffen der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragen von Hochschulen. Erfahrungsaustausch über die landesspezifischen Rahmenbedingen hinaus einerseits und praxisorientierte Diskurse andererseits tragen zur Professionalisierung der Gleichstellungsarbeit bei.

 

Schneller, höher, Weiter- und Fortbildung für Beschäftigte in Sekretariaten

18.09.2012 – Erneut kamen über 40 Sekretärinnen und Sekretäre zum Treffen des Netzwerks Sekretariatsmanagement. Diesmal unterstützte Dr. Alexander Bergert – Abteilungsleiter der Personalentwicklung aus Dezernat 3 - die Runde, ebenso Dr. Jörg Teichert und Katja Leysdorff aus dem Zentrum für Hochschulbildung. Fragen zu den Angeboten der internen Weiterbildung und zum Bildungsurlaub beantworteten die Gäste ausführlich. Sie informierten über Zulassungskriterien, Verfahren, Fristen und Inhalte. Interessiert waren die KollegInnen insbesondere am H2–Lehrgang, der zum Aufstieg in den gehobenen Dienst befähigt.
Das nächste Treffen des Netzwerks Sekretariatsmanagement findet am 17. Januar statt und befasst sich mit dem Thema Wissenstransfer bei Personalwechseln.

 

Vierter MinTU-Workshop - Zwischen mathematischen Algorithmen und Häuserbau

Vierter MinTU-Workshop

08.09.2012 – Am 07. September 2012 besuchten die MinTU-Teilnehmerinnen ihren vierten MinTU-Workshop-Tag in den Fakultäten für Mathematik und Architektur und Bauingenieurwesen.
In der dortMINT-Werkstatt beschäftigten sich die 12- bis 14-jährigen Schülerinnen u. a. mit der mathematischen Lösung der Frage: „Wie viele Kühe braucht es, um die ganze Schule mit Milch zu versorgen?“
Im Workshop der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen sollten die Mädchen ein Haus aus Papier OHNE Kleber errichten. Ob dies gelang und was die Schülerinnen in den Workshops noch alles erlebten, können Sie hier nachlesen:

 

DFG-Karriertag an der TU Dortmund

Karrieretag

29.08.2012 – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt junge Forscherinnen und Forscher auf allen Stufen ihrer wissenschaftlichen Karriere und bietet verschiedene Förderprogramme für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Um noch mehr Absolvierende, Promovierende und Postdocs langfristig für eine wissenschaftliche Karriere zu begeistern, findet am 5. Oktober an der TU Dortmund ein Karrieretag der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) statt.

 

Sommerfest zwanzig.zwölf

Sommerfest 2012

29.06.2012 – Dieses Jahr fand am 28. Juni 2012 das zweite Sommerfest der TU Dortmund statt und auch das Gleichstellungsbüro war wieder präsent.
Während der Stand nach Informationen durchforstet wurde, konnten Besucher/-innen den einen oder anderen Dialog mithören, den sie vielleicht so noch nicht gehört hatten. „Hey Hermann, das Kleid steht dir aber wirklich ausgesprochen gut!“ „Danke, das kleine Schwarze passt einfach immer!“ Trauten die Interessent/-innen ihren Ohren nicht und schauten nach rechts, sahen sie zwei grauhaarige Männer mit Pappkostümen à la Marylin Monroe und Perücken, die eher an eine Mrs. Mia Wallace erinnerten, vor einer Kamera posieren. Diese Mischung aus Model-Ikone und Gangsterbraut mit drei Tage Bart wurde nicht selten an diesem Tage gesehen. Denn dieses Jahr hieß es: Wir suchen „TU’s next Rolemodel“!

 

"Aller guten Dinge sind drei": Dritter MinTU-Workshop in der Fakultät für Bio- und Chemieingenieurwesen und dem Fach Physik im DLR_School_Lab

Workshop MinTU 06.2012

25.06.2012 – Pilzkulturen, Rasterelektronenmikroskopie und Schwerelosigkeit, sind nur drei Stichworte von vielen, mit denen sich die Schülerinnen am dritten MinTU-Workshop-Tag in der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen und dem DLR_School_Lab auseinandersetzten.
In der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen konnten die Mädchen in zwei unterschiedliche Arbeitsbereiche hineinschnuppern. Eine Gruppe beschäftigte sich mit der Suche nach neuen Enzymen (biologische Katalysatoren), die zur Herstellung neuer Wirkstoffe in der Medizin, von Inhaltsstoffen wie Aromen in der Lebensmittelindustrie oder von Energie in Form von Kraftstoffen verwendet werden können. Die zweite Gruppe lernte währenddessen Anhand eines Beispiels aus der Natur die Rasterelektronenmikroskopie kennen.
Im DLR_School_Lab drehte sich an diesem Tag alles um das Fach Physik: In insgesamt vier unterschiedlichen Experimenten konnten die Schülerinnen physikalischen Phänomenen auf die Spur kommen. Wie die Mädchen z. B. dem „Chaos im Sonnensystem“ auf den Grund gegangen erfahren Sie hier:

 

10. Girls'Day an der TU Dortmund

Girls'Day am 26.04.2012

27.04.2012 – Jedes Jahr im April ist „Girls´Day – Mädchen Zukunftstag“. An diesem Tag lernen 12- bis 16-jährige Schülerinnen Berufsfelder kennen, in denen weit überwiegend Männer arbeiten. Ziel ist es, sie für eine Ausbildung oder ein Studium in diesen Bereichen zu motivieren.
In diesem Jahr war „Girls´Day“ am 26. April. Die TU Dortmund beteiligte sich zum 10. Mal und bot für 140 interessierte Mädchen die Möglichkeit, mehr über Berufe im MINT-Bereich zu erfahren.

 

25 Jahre Engagement für die TU Dortmund: Martina Stackelbeck feiert Dienstjubiläum

Dienstjubiläum

19.04.2012 – Martina Stackelbeck, Gleichstellungsbeauftragte der TU Dortmund, beging am 18.04.2012 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. 25 Jahre Engagement für die Sozialforschungsstelle und die TU Dortmund wurden auch von der Rektorin Prof. Dr. Ursula Gather honoriert: Sie übergab der langjährigen Mitarbeiterin persönliche Glückwünsche und überreichte eine Urkunde.
Martina Stackelbeck, Jahrgang 1959, studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Dortmund. Nach dem Abschluss zur Diplom-Volkswirtin arbeitet sie seit 1987 für die Sozialforschungsstelle Dortmund – zunächst im Forschungsbereich „Berufsarbeit von Frauen“, später in der Kooperationsstelle Wissenschaft – Arbeitswelt. Seit 2010 ist Martina Stackelbeck Gleichstellungsbeauftragte der TU Dortmund.

 

2. MinTU-Workshop in den Fakultäten für Informatik sowie für Elektrotechnik und Informationstechnik

2. MinTU-Workshop

17.04.2012 – Am 16.04.2012 war es wieder so weit. Die Fakultäten für Informatik sowie für Elektrotechnik und Informationstechnik öffneten ihre Türen für insgesamt 44 Schülerinnen des Projekts MinTU - Mädchen in die TU Dortmund. Einen ganzen Tag lang konnten die Mädchen spannende Workshops besuchen und sich ein Bild von den Inhalten der Fächer machen.

 

Der Girls'Day kommt!

26.03.2012 – Bald ist es soweit! Am 26. April 2012 findet der Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag statt und wie jedes Jahr beteiligt sich die TU Dortmund an dem Ereignis.
Immer noch entscheiden sich zu wenige Mädchen und junge Frauen nach der Schule für eine Ausbildung oder ein Studium in naturwissenschaftlich-technischen Bereichen. Der Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag soll Schülerinnen Ausbildungsberufe und Studiengänge in Naturwissenschaften und Technik näher bringen und sie dazu motivieren, ihre Berufswahl in diesem Spektrum zu treffen.
Das Programm der TU Dortmund umfasst Workshops, Vorführungen und Aktionen für insgesamt 145 Teilnehmerinnen, die bei Veranstaltungen wie z. B. „Robo-Lab – ein Roboter kratzt die Kurve“ oder „Wie stark ist das denn? Recyclingspapier im alternativen Einsatz für die Medizin“ einen Einblick in die Berufswelt der Technik und Naturwissenschaften bekommen.
Alle interessierten Mädchen konnten sich über die Homepage des Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag für das Programm der TU Dortmund anmelden. Diese Chance haben viele genutzt, so dass die 145 Plätze bereits ausgebucht sind.
Nun freuen wir uns auf die Teilnehmerinnen und einen aufregenden Tag!

 

MINT-Schnuppern für Schülerinnen: Erster MinTU-Workshop-Tag am 09. März 2012

MinTU-Workshop 09.03.2012

09.03.2012 – Am 9. März 2012 fand der erste Workshop-Tag im Rahmen des Projektes „MinTU – Mädchen in die TU Dortmund“ in den Fakultäten Statistik und Maschinenbau statt. 42 Schülerinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren konnten zusammen mit Ihren Mentorinnen zum ersten Mal in diesem Jahr zwei von insgesamt acht MINT-Workshops besuchen.

 

Karriereentwicklung in der Wissenschaft: 4. Karriereforum für Postdocs an der TU Dortmund

26.01.2012 – Am 26. Januar fand im TechnologieZentrumDortmund das 4. Karriereforum statt, ein Modul des ScienceCareerNet Ruhr. Schwerpunktthema der Veranstaltung war das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (7. FRP). Das ScienceCareerNet Ruhr (SCN Ruhr) ist ein Nachwuchsförderprogramm der Universitätsallianz Metropole Ruhr, das die gemeinsame Personalentwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses konkretisiert.

 

Jetzt geht es los! MinTU ist gestartet

Start MinTU 19.01.2012

19.01.2012 – Am 19.01.2012 startete das Projekt „MinTU – Mädchen in die TU Dortmund“ mit einer Auftaktveranstaltung im Rudolf Chaudoire-Pavillon. 44 Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren nehmen an dem einjährigen Mentoring-Programm teil, dass ihr Interesse an MINT-Fächern wecken und festigen soll. Den Start markierte ein großes „MinTU-Puzzle“, das von den Mädchen zusammengesetzt wurde.
Während der Veranstaltung lernten die jungen Teilnehmerinnen ihre Mentorin kennen. Die insgesamt acht Mentorinnen sind Studentinnen der Fakultäten Architektur und Bauingenieurwesen, Bio- und Chemieingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, Mathematik, Maschinenbau, Physik oder Statistik. Sie sind Ansprechperson für jeweils fünf bis sechs Mädchen.
Auf dem Mentoring-Programm stehen Workshops in den mathematisch-technischen Fakultäten und weitere Treffen auf dem Campus, um das Uni-Leben kennenzulernen.